fbpx

Shiatsu und Sei-ki

Okt 3, 2019Sei-ki - Blog

Sei-ki und Shiatsu sind eindeutig verwandt. Akinobu Kishi selbst war ein großer Shiatsu-Meister bevor er Sei-ki entwickelte und viele Menschen, die jetzt mit Sei-ki arbeiten, sind durch Shiatsu dahin gekommen.

Doch es stellt sich immer wieder die Frage über die Beziehung zwischen Shiatsu und Sei-ki. Manche sagen, dass die beiden sehr unterschiedlich sind, andere, dass sie im Wesentlichen gleich sind.

Hier gibt es keine richtige Antwort. Nach meiner Erfahrung sind Sei-ki und Shiatsu identisch und völlig unterschiedlich zugleich.

Dies will ich anhand folgender Aspekte beschreiben:

Die Karte 

Shiatsu hat eine Karte, die man als Praktiker*in erlernt, um dieses Wissen schließlich für die Diagnose und Gestaltung der Behandlung einzusetzen. In gewissem Sinne sieht man, wo sich die Karte auf dem Individuum befindet. Für Sei-ki – Lernende gibt es keine Karte. Jede Person ist ihre eigene Karte, und durch Resonanzkontakt mit einer anderen Person kann sich diese Karte manifestieren. Dies ist ein sehr wesentlicher Unterschied in der Betonung, der enorm sein kann.

Intention 

In Shiatsu wird uns beigebracht, Absichten in Bezug auf den Klienten zu haben. Im Wesentlichen möchten wir sie heilen oder das Gleichgewicht wiederherstellen. In Sei-ki versteht es sich, dass Intention nur ein weiterer Aspekt des Geistes ist, der durchaus präsent sein kann in einer Behandlung, jedoch nicht von zentraler Bedeutung ist. Am Ende ist eine Heilung weder sinnvoll noch möglich. Durch achtsame Aufmerksamkeit und Resonanz geschieht Transformation und es ist nicht sinnvoll, in Ursache und Wirkung zu denken. Aufmerksamkeit ist der Schlüssel in Sei-ki.

Form 

Shiatsu hat im Allgemeinen eine Form, eine Arbeitsweise, die sich jedoch von Schule zu Schule unterscheidet. Sei-ki ist ausdrücklich formlos, auch wenn es minimale Ansätze von Struktur gibt. Die Praktiker*in ist der Klient*in gegenüber offen, so wie sie  ist. Daraus ergibt sich die Arbeit und nicht aus einer festen Struktur oder bestimmten Behandlungsabläufen.

Kompetenz

Shiatsu ist üblicherweise in bestimmte Hierarchien eingebunden, wie z.B. die Shiatsu-Schule mit Lehrer*innen und Lernenden, die Praxis mit Klienten und Praktiker, der Karte und den Theorien, auf und in denen sich Wissen befindet.

Sei-ki stellt diese Struktur in Frage und erkennt jegliche Erfahrung als einzigartig an. Zudem stellt es jegliche Kompetenz außerhalb des Individuums in Frage.

Autorin: Alice Whieldon MA PhD MRSS(T) SFHEA co-authored with Kishi Sei-ki: Life in Resonance, the Secret Art of Shiatsu 2011 Singing Dragon.