• 28. März 2020 - 29. März 2020
    28. März 2020  - 29. März 2020 

Shiatsu ist per Definition noch recht jung. Es wurde vor etwa 100 Jahren erstmalig beschrieben und hat von da eine schnelle Entwicklung genommen.

Doch die Wurzeln von Shiatsu reichen Jahrtausende zurück. In diesem Workshop wollen wir die Entwicklung von Shiatsu von seinen Wurzeln hin zu dem, was DU jetzt und heute machst verfolgen. Und das gehen wir nicht theoretisch an, sondern ganz praktisch.

  • Wie fühlt es sich an, wenn „flutartiges Qi“ vom Himmel durch den Körper strömt?
    So beschreiben es die ersten Konzepte, lange bevor man von Meridianen sprach.
  • Was waren die ersten skizzierten Meridiane und wie fühlen sie sich?
  • Was geschah mit der Körperarbeit in Japan, als dieses Land 200 Jahre lang verschlossen und von ausländische Einflüsse abgetrennt war?
  • Welche verschiedenen Shiatsu-Stile sind heute beliebt und wo stehst Du in dieser Entwicklung?

Wir können Antworten auf all diese und viele weitere Fragen mit unserer Erfahrung von Berührung und Wahrnehmung finden.

Jeder Shiatsu-Stil ist einzigartig, ja jeder Praktizierende entwickelt ein ganz einzigartiges Shiatsu. Und doch ist jeder Shiatsu-Stil mit einer gemeinsamen Geschichte von vielfältigen Einflüssen und Erkundungen verbunden, an denen wir alle teilnehmen können.

Die Anbindung an die Wurzeln ist von besonderem Wert für unsere Arbeit, genauso wie die Anbindung an unsere Familie, unsere Vorfahren ausschlaggebend ist für unser Sein auf dieser Welt.

Ziel dieses Workshops, ist es, Dich und Dein Shiatsu zu stärken und in Verbindung zu bringen mit allem Shiatsuwirken auf der Welt und in der Geschichte der japanischen Körperarbeit. Du bist eingeladen, Dich voll mit einzubringen mit Deinem Shiatsu und aus dem intensiven Erfahrungsaustausch zu lernen und Deine Früchte zu ernten.

Der Kurs wird übersetzt von Annette Bungers. Eine Teilnahme ohne Englischkenntnisse ist problemlos möglich.


Carola Beresford-Cooke ist seit den ganz frühen Tagen der Shiatsubewegung in Europa dabei und hat immer sehr wichtige Impulse in die Shiatsuentwicklung eingebracht. Ihr 1996 erschienenes sehr umfangreiches Buch „Shiatsu – Grundlagen und Praxis“ wurde schnell zu dem Standardwerk für Shiatsulernende. Sie ist Lehrerin am britischen Shiatsu-College und praktiziert in Wales. Ihre Faszination gilt der Ki-Bewegung und sie hat schon einige 1000 Lernende auf ihrem Weg begleitet und mit Inspiration versorgt. Seit Jahrzehnten forscht sie mit der Frage „Wie hat sich Shiatsu entwickelt?“ und „Was bedeutet das jetzt für mich?“ Die Essenz dessen bringt sie in diesen Workshop. Wir sind sehr froh, diese wundervolle Lehrerin mit so einem reichhaltigen Thema bei uns willkommen heißen zu dürfen.


Kurszeiten: 

Samstag: 10:00 – 18:00
Sonntag: 9:30 – 16:30


Teilnahmevoraussetzungen: 

Diese Weiterbildung ist offen für alle Menschen, die schon Behandlungserfahrung mit Shiatsu haben und ein Gefühl haben für den eigenen Shiatsu-Stil. Dies kann durchaus schon nach dem ersten Ausbildungsjahr sein, vielleicht aber auch erst nach einer intensiveren Zeit mit Shiatsu-Praxiserfahrung.

Frühbucherfrist bis 4 Wochen vor Kursbeginn

 

Details Preis Auswahl
Frühbucher €240.00 (EUR)  
Regulär €275.00 (EUR)   Dieser Preis ab
1. März 2020

Veranstaltungsort:  

Adresse:
kiCollege - Shiatsu und Seiki, Bergheimer Str. 147, Heidelberg, Baden-Württemberg, 69115, Deutschland

Beschreibung:

5 Gehminuten vom Bahnhof, im ersten Stock des Verwaltungsgebäudes der Firma Landfried:

Vom Bahnhof kommend: über den Ausgang „Nord“ geradeaus über die Straßenbahnhaltestelle, durch die „Kurfürsten-Passage“, geradeaus über den großen Parkplatz. Kurz bevor du auf der anderen Seite des großen Geländes wieder raus auf die Straße kommst geht es rechts drei Stufen in eine Gebäude. 1. Stock rechts.
Von der Bergheimer Straße kommend: durch das große Tor auf das Gelände. Erster Eingang links. Straßenbahnen und Busse halten direkt vor der Tür („Betriebshof“).