fbpx
  • 18. April 2020 - 19. April 2020
    18. April 2020  - 19. April 2020 

Shiatsuraum Themenkurs 

Die energetische Befundung an den Hara- und Rückenzonen (Fuku Shin, Haiko Shin) ist eine spezielle Form des Setsu Shin (energetischer Befund durch Ertasten). Dieser Form der Befundung kommt im Shiatsu eine besondere Bedeutung zu.
Geübt in Achtsamkeit, Unvoreingenommenheit und Intuition, erhältst du über das Ertasten einen subjektiven Eindruck, der dir relevante Information liefert für die Shiatsubehandlung.

Du lernst die energetische Befundung an diesem Wochenende von Grundauf und hast viel Zeit zum Üben und Vertiefen.


Kurszeiten: 

Sa. 10-18, So 9:30-16:30 Uhr


Voraussetzungen: 

Einführungskurs Shiatsu und mindestens Grundkenntnisse von 6 Meridianen.

Die Shiatsuraumkurse sind die zentralen Ausbildungskurse am kiCollege. Sie sind offen für jedes Erfahrungsniveau und können auch als Weiterbildung besucht werden.


Shiatsuraum-Flatrate: Du hast die Option, die Shiatsuraum-Seminare einzeln zu buchen und zu bezahlen oder Du nutzt unsere Jahres-Flatrate für € 1300,- (oder € 120,- im Monat).
Wenn Du unten das Ticket  „Shiatsuraum-Flatrate“ für € 0,- auswählst, muss Du zum Zeitpunkt der Seminarteilnahme die Flatrate gebucht und bezahlt haben. 
Ansonsten ist die Anmeldung ungültig.
Details und Anmeldung für die Shiatsuraum-Flatrate hier.

 

Kursleitung

Details Preis Auswahl
Teilnahme €170.00 (EUR)  
Shiatsuraum-Flatrate €0.00 (EUR)  

Veranstaltungsort:  

Adresse:
kiCollege - Shiatsu und Seiki, Bergheimer Str. 147, Heidelberg, Baden-Württemberg, 69115, Deutschland

Beschreibung:

5 Gehminuten vom Bahnhof, im ersten Stock des Verwaltungsgebäudes der Firma Landfried:

Vom Bahnhof kommend: über den Ausgang „Nord“ geradeaus über die Straßenbahnhaltestelle, durch die „Kurfürsten-Passage“, geradeaus über den großen Parkplatz. Kurz bevor du auf der anderen Seite des großen Geländes wieder raus auf die Straße kommst geht es rechts drei Stufen in eine Gebäude. 1. Stock rechts.
Von der Bergheimer Straße kommend: durch das große Tor auf das Gelände. Erster Eingang links. Straßenbahnen und Busse halten direkt vor der Tür („Betriebshof“).