• 19. September 2020 - 20. September 2020
    19. September 2020  - 20. September 2020 

Dieses Seminar wurde
ABGESAGT


 

 

In seinem neuen Buch „Wie wir werden, wer wir sind“ beschreibt Joachim Bauer, Psychiater und Arzt für psychosomatische Medizin, eindrücklich, wie stark die Entwicklung unseres Selbst lebenslang von Beziehung und Resonanz mit anderen Menschen abhängt. Wie sinnvoll ist es also, das Augenmerk immer wieder auf die Gestaltung von Beziehung zu richten! Das gilt vor allem für diejenigen, die privat oder beruflich viel mit Menschen zu tun haben – Eltern, Pädagogen, Therapeuten, Shiatsupraktiker… Ihnen gilt diese Einladung besonders.

Shiatsu ist ein wunderbarer Weg, mit Menschen in Kontakt zu treten und sie bei ihrer Entwicklung zu unterstützen. Shiatsu ist auch ein Werkzeug, dessen praktische Handhabung erlernt werden kann und muss. Doch um dieses Werkzeug sinnvoll nutzen zu können, braucht es neben technischen Fertigkeiten und Sensibilität auf der energetischen Ebene auch die Entwicklung einer Bewusstheit über die psychodynamischen Prozesse zwischen Begleitern und Klienten, denn:

A fool with a tool is still a fool!

Für den Begleiter gilt es wahrzunehmen und zu gestalten:

  • Welche innere Haltung nehme ich der Klientin gegenüber ein? Kann ich sie annehmen und wertschätzen? Welche Gefühle löst sie in mir aus?
  • Was ahne ich über die innere Haltung der Klientin mir gegenüber? Wie reagiere ich darauf?
  • Welche inneren Bilder tauchen in mir auf während der Behandlung?
  • Welche Vermutungen habe ich über den Entwicklungsweg, der bei der Klientin ansteht?
  • Wieviel Nähe, wieviel Distanz ist förderlich für den Prozess?

 

Die Klientin spürt, wie ich auf sie schaue, und meine innere Verfasstheit wirkt sich auf die Behandlung aus, auch ohne dass sie sich im Außen deutlich zeigt.

In diesem Workshop werden wir arbeiten mit

  • Selbsterfahrungsübungen zu den obigen Fragen
  • Vermittlung von Hintergrundwissen zur Beziehungsgestaltung
  • Praktischen Übungen zu Gesprächsführung, Behandlungsbeginn und Behandlungsabschluss
  • Übungen zum Umgang mit Krisen
  • Fragen, die die Teilnehmer mitbringen

Ziel dieses Workshops ist es, den Teilnehmern zu einer größeren Bewusstheit über das Beziehungsgeschehen in Shiatsubehandlungen zu verhelfen und ihren Werkzeugkasten um einige Techniken zur Gestaltung dieser so besonderen Beziehung erweitern.


Barbara Murakami praktiziert und unterrichtet Shiatsu seit über 20 Jahren. Sie ist zudem als Pädagogin tätig und ausgebildet in Therapeutischer Psychosynthese. Eine wichtige Grundlage ihrer Arbeit ist die Integrale Philosophie von Ken Wilber.


Kurszeiten: 

Samstag: 10:00 – 18:00
Sonntag: 9:30 – 16:30


Teilnahmevoraussetzungen: 

Diese Weiterbildung ist offen für alle Menschen, die schon Behandlungserfahrung mit Shiatsu haben, unabhängig davon ob, Du gerade mit der Ausbildung begonnen hast oder schon jahrelang praktizierst. Begegnung und Beziehung mit allen Herausforderungen findet von der ersten Sitzung an statt.


Anmeldung:

NEU – Deine Anmeldung ist erst gültig mit der vollständigen Zahlung der Teilnahmegebühr innerhalb von 7 Tagen. Du erhältst nach Absendung der Anmeldung über das Webformular die Zahlungsinformationen per E-Mail. Alle Anmelde- und Stornobedingungen kannst Du in unseren AGB nachlesen.

Frühbucherfrist bis 4 Wochen vor Kursbeginn

 

Kursleitung

Veranstaltungsort:  

Adresse:
kiCollege - Shiatsu und Seiki, Bergheimer Str. 147, Heidelberg, Baden-Württemberg, 69115, Deutschland

Beschreibung:

5 Gehminuten vom Bahnhof, im ersten Stock des Verwaltungsgebäudes der Firma Landfried:

Vom Bahnhof kommend: über den Ausgang „Nord“ geradeaus über die Straßenbahnhaltestelle, durch die „Kurfürsten-Passage“, geradeaus über den großen Parkplatz. Kurz bevor du auf der anderen Seite des großen Geländes wieder raus auf die Straße kommst geht es rechts drei Stufen in eine Gebäude. 1. Stock rechts.
Von der Bergheimer Straße kommend: durch das große Tor auf das Gelände. Erster Eingang links. Straßenbahnen und Busse halten direkt vor der Tür („Betriebshof“).